Schal NR. 05

vergeben

Der erste Schal mit Recycling-Anteil.

Geschichte des Schals

Wenn ich in einem Schal einen Farbwechsel habe, dann dünne ich die Enden der Fäden, die sich überlappen sollen, aus. Dabei bleiben ca. 5cm lange Faserstücke übrig, die ich wirklich alle aufhebe. In diesem Schal habe ich versucht, diese Reste mit einzuweben, um die farbigen Flächen etwas aufzulockern. Das hat gut geklappt (und jetzt, wo ich diesen Text schreibe und an Schal Nr. 30 webe, denke ich, ich könnte diese Technik mal wieder einsetzen!).

Der Schal ist komplett aus Bayerischer Merino von Rauwerk plus heller Merino von Paulas Wolle.

An diesem Schal waren beteiligt:

Ich möchte hier die Menschen sichtbar machen, die an einem Schal beteiligt waren – Schäfer:innen, Garnlabels, Pflanzenfärber:innen. Bis es soweit ist, dauert es aber noch ein bisschen…

Schafrassen

Ich arbeite noch an den Portraits für die Schafrassen, deren Wolle ich in meinen Schals verwende. Sobald die fertig sind, gibt es hier mehr Informationen!

Weitere Schals

Jeder Schal ist ein Einzelstück

aus regionaler Schafwolle.