Schal NR. 27

unterwegs

Alpines Steinschaf trifft Merino – nicht kuschelweich, aber dafür mit besonderen Garnraritäten!

Geschichte des Schals

Dieser Schal ist mit einer kleinen Rarität gewebt – nämlich heller Wolle vom Alpinen Steinschaf, die „Kollektion der Vielfalt“ zum zehnjährigen Jubiläum des Wollprojekts zusammen mit Blacker Yarns für diese seltene Schafrasse hat anfertigen lassen.

Bisher hatte ich nur mit der naturgrauen Wolle gearbeitet – aber hell bietet zum Pflanzenfärben natürlich einige Optionen mehr, und so habe ich gleich mal einen größeren Vorrat geordert! Außerdem haben Alpine Steinschafe einen besonderen Platz in meinem Herzen, vor allem, seit ich im Juli 2022 die Herde um die Schäferin Verena Hausmann von „Wolle und Kraut“ kennenlernen durfte. Alle Fotos mit Schafen hier auf der Website zeigen übrigens auch Alpine Steinschafe aus Verenas Zucht – die Wolle im Schal stammt aber von verschiedenen Betrieben, die sich um den Erhalt dieser sehr ursprünglichen Vielnutzungsrasse kümmern.

Wolle von Alpinen Steinschafen ist etwas robuster, deshalb habe ich sie mit Merino im Schuss kombiniert: Blau und Orangegelb sind Merino aus Bayern (Rauwerk), die Grüntöne hat Jule von Hey Mama Wolf mit Stockrosen gezaubert, das Rosarot entstammt meinem ersten Färbeversuch mit Krapp auf süddeutscher Merino (von Paulas Wolle).

Größe: 22x170cm (plus Fransen)

An diesem Schal waren beteiligt:

Ich möchte hier die Menschen sichtbar machen, die an einem Schal beteiligt waren – Schäfer:innen, Garnlabels, Pflanzenfärber:innen. Bis es soweit ist, dauert es aber noch ein bisschen…

Schafrassen

Ich arbeite noch an den Portraits für die Schafrassen, deren Wolle ich in meinen Schals verwende. Sobald die fertig sind, gibt es hier mehr Informationen!

Weitere Schals

Jeder Schal ist ein Einzelstück

aus regionaler Schafwolle.