Schal NR. 31

unterwegs

Warme Herbstfarben und sueddeutsche Merinowolle.

Gewebter Schal

Geschichte des Schals

Dies ist wieder ein Schal aus der Kategorie „Würde ich am liebsten selbst behalten“ – weil: Herbstfarben. Und Herbst ist meine liebste Jahreszeit.

Dieser Schal ist – mit Ausnahme der dunkelblauen Streifen (Schafwolle Wendelstein) komplett aus bayerischer Merino von Rauwerk, und der Grundton in der Kette ist ein leicht geschecktes, warmes Braun mit dem Farbnamen „Pippau“. Das Rosarot habe ich mit Krapp gefärbt, die dünnen, roten Streifen sind aus dem Rest eines Wollschatzes, den Elke von Tulliver Yarn in Brandenburg mit Krapp und Brasilholz gefärbt hat (auch auf Bayer. Merino). Dieses Garn ist jetzt wirklich alle – eine so tolle Farbe!

Größe: 27x165cm (plus Fransen)

An diesem Schal waren beteiligt:

Ich möchte hier die Menschen sichtbar machen, die an einem Schal beteiligt waren – Schäfer:innen, Garnlabels, Pflanzenfärber:innen. Bis es soweit ist, dauert es aber noch ein bisschen…

Schafrassen

Ich arbeite noch an den Portraits für die Schafrassen, deren Wolle ich in meinen Schals verwende. Sobald die fertig sind, gibt es hier mehr Informationen!

Weitere Schals

Jeder Schal ist ein Einzelstück

aus regionaler Schafwolle.